Unser Angebot

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die individuelle Beratung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu Fragen der Berufsorientierung und Bewerbung. Verschiedene Angebote stehen hier zur Verfügung.

 

Berufsorientierung

Wir informieren Schülerinnen und Schüler und deren Eltern zu allgemeinen Fragen der dualen Berufsausbildung. Hierzu gehört die Klärung von ausbildungsspezifischen Begriffen, das Aufzeigen der zuständigen Stellen und wichtiger Ansprechpartner während der Ausbildungszeit.

Wenn Sie Lehrperson an einer Haupt-, Real-, Gesamtschule oder einem Berufskolleg sind, sprechen Sie uns gerne an – wir kommen zu Ihnen in die Schule. Gleiches gilt für die Vorsitzenden von Migrantenvereinigungen: wir stehen gerne für Informationsveranstaltungen in Ihrem Hause zur Verfügung.

 

Beratung

Schwerpunkte der Beratung können sein:

  • Berufsorientierung

  • Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung für einen Ausbildungsberuf

  • Allgemeine Tipps für die Suche nach Ausbildungsstellen

  • Feedback zu Bewerbungsunterlagen

     

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter 0221 / 1640-6771

 

Bewerbung und Stellensuche

Wir helfen weiter bei Fragen rund im die Bewerbung.
Hierzu gehören praxisorientierte Tipps für die Gestaltung von Bewerbungsunterlagen, aber auch die Simulation und Auswertung von Vorstellungsgesprächen. Ein Bewerbungstraining kann auch außerhalb der Schulzeit stattfinden.

Wenn es bereits um die Suche nach einem konkreten Ausbildungsplatz geht, zeigen wir Möglichkeiten der Stellenrecherche auf und sprechen auch Firmen direkt an. Idealerweise können wir dabei helfen, den geeigneten Bewerber und den passenden Ausbildungsbetrieb zusammenzuführen.

 

Betriebliche Praxistage für Schüler/innen

Damit Jugendliche einen ersten praktischen Einblick in die verschiedenen Berufsbilder erhalten und Unternehmen einen Eindruck von potenziellen Bewerbern bekommen können, organisiert die BQN die "Betrieblichen Praxistage". Hier kommt es darauf an, dass interessierte Jugendliche einen Tag lang in einem Unternehmen mitarbeiten und tatkräftig "anpacken" können. Auf diese Weise kann leichter entschieden werden, ob diese Berufsrichtung in einem länger andauernden Praktikum vertieft werden soll.

Betriebe haben die Möglichkeit, für sie interessante Jugendliche gezielt auf die Möglichkeiten einer Ausbildung anzusprechen.

 

Interkulturelle Elternarbeit

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit mit Migrantenjugendlichen ist die Beratung ihrer Eltern. Die BQN leistet Aufklärungsarbeit und erhöht damit den Informationsstand der Eltern mit Migrationshintergrund hinsichtlich des deutschen Bildungssystems.